Kw 23

Samstag, 11.6.2011

In dieser Woche war telefonieren angesagt. Gleich am Montag früh hat Ingrid unseren Bauleiter angerufen, der auch sofort zurück gerufen hat. Da das nicht selbstverständlich ist, möchten wir dafür Herrn M. auf diesem Wege ein großes Lob aussprechen.

Dass bei uns das Gesetz von Murphy: "Alles was schief gehen kann geht schief" zutrifft, sei schon eigenartig; denn so etwas hat er bisher auch noch nicht erlebt, meinte er. Jetzt müssten eben die Klinkerer und der Herr M. (Dachkasten) ihre eigene Arbeitsbühnen mitbringen und die Balkongeländer wieder demontiert werden... (siehe Eintrag letzte Woche). Wir hoffen das Beste.

Am Montag hat Möbel Höffner das Aufmaß für die Küche gemacht. Gut, dass wir inzwischen eine Familie aus Lancken gefunden haben, die für solche Fälle einen Haustürschlüssel hat. Hier scheint aber alles klar gewesen zu sein.

Ebenfalls Anfang der Woche hatten wir nochmal nachgefasst, ob denn die Anschlüsse für Gas, Wasser, Strom und Entwässerung wie vorgesehen in der 24. Kw gemacht werden. Auch hier wieder ein Dämpfer: Wegen kranheitsbedingten Personalengpässen kann es möglicherweise Anfang der 25. Kw werden.

Ganz aktuell haben wir telefonisch erfahren, dass die Verblender die Rollschichten im EG gemacht haben und dass die defekten Innenfensterbänke in HWR und Küche ausgetauscht wurden. In solchen Phasen wie jetzt wünschten wir uns eine Webcam, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Und wenn unsere Stimmung mal wieder ganz down ist (kommt in der letzten Zeit öfter vor), weil irgend ein Gewerk nicht wie vorgesehen ausgeführt wurde, dann schauen wir uns das nebenstehende Bild an.
Das habe ich in der letzten Woche aus dem Schlafzimmerfenster aufgenommen, als gerade ein Segelboot auf der Ostsee vorbei kam.

Nach unserer Planung wollen wir in der 26. Kw mit den Tapezierarbeiten beginnen. Ob dann im Haus alles soweit fertig ist, dass wir dort ab Ende der 26. KW schon provisorisch wohnen können, ist die zur Zeit spannendste Frage.

Wir werden sehen, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Kw 24

Samstag, 18. Juni 2011

Diese Woche fing eigentlich ganz gut an: Die Firma ELWA rief an, dass sie die Hausanschlüsse doch noch in dieser Woche machen * freu*.

Kurze Zeit später kam ein Anruf direkt von der Baustelle, wo denn die Anschlüsse ins Haus gingen. Offensichtlich hatten die ELWA Leute keinen Entwässerungsplan dabei. Damit die Leutchen schon mal mit dem Graben anfangen konnten wurde zunächst telefonisch erläutert, wo die Abwasseranschlüsse (Küche, Gäste-WC und HWR) hinkommen. 

Das Nachfassen bei der Firma ergab, dass in ihren Unterlagen kein entsprechender Plan vorlag (obwohl beim Telefonat eine Woche vorher der zuständige Meister sagte, dass alle Unterlagen vorhanden seien*grgrgr*). Also: Entwässerungsplan eingescannt und an die Firma ELWA gemailt.

Als nächstes haben wir Herrn Münstermann wegen des Dachkastens angerufen und erfahren, dass er zumindest schon in der Nähe ist und spätestens am Wochenende unsere Baustelle beehren wird (ganz aktuell: eben hat er wegen einer kurzen Frage angerufen und bestätigt, dass er vor Ort ist). 

Nach unserer Information waren jedoch die Klinkerer, die eigentlich am Dienstag wegen der Rollschichten im ersten Stock hätten anreisen sollen, nicht da.

Nächste Woche wird unser Bauleiter nach oben fahren und uns live von der Baustelle über den aktuellen Stand unterrichten - die Spannung steigt!