Kw 27

Samstag, 9. Juli 2011

Nachdem wir für diese Woche eine freie Ferienwohnung in Lancken gefunden hatten, ging alles ein wenig normaler weiter. In der Reihenfolge unserer Tapezierarbeiten haben wir uns die Küche vorgenommen, weil wir inzwischen wissen, dass die Einbauküche am 22.7.2011 kommt. Auch wenn der Raum nicht der größte ist, dauert alles seine Zeit - Abkleben, Tiefengrund streichen, Decke mit Rauhfaser und Wände mit Malervlis tapezieren und anschließend Decke und Wände streichen waren der Ablauf. Um mich nicht mit fremden Federn zu schmücken, möchte ich klar stellen, dass bei uns Ingrid die Herrin von Tapeten und Farben ist und ich nur Zubringerdienste leiste.

Am Mittwoch haben wir erfahren, dass der Sani nun doch nicht am Freitag kommt, sondern erst Montag und Dienstag in der nächsten Woche. Zum Glück können wir unseren Aufenthalt in unserer Ferienwohnung verlängern, der Belegung der Ferienwohnanlage "AmTeich" und der Familie Tümpel sei Dank.

Das Positive an der Nachricht ist, dass wir jetzt wenigstens wissen, wann und wie es weiter geht. Außerdem gab es den Anstoß als Nächstes den HWR zu streichen. Auch wenn dort noch gearbeitet werden muß, erspart es die Mühen hinter den Rohren und dem Wasserspeicher zu streichen. Gefliest und gestrichen sieht der HWR recht ordentlich aus.

Über eine kleine Sache möchte ich noch berichten. Auch wenn unser Rohbau nie richtig naß geworden ist, kommt durch den Innenputz und den Estrich richtig viel Wasser in die Wände. Als wir vorige Woche angekommen sind, haben wir schnell gemerkt, wie feucht es im Haus ist. Jedes Blatt Papier ist nach kurzer Zeit wellig und fühlt sich richtig feucht an. Wir haben uns deshalb am Montag einen Bautrockner geliehen und seit dem schütte ich drei mal täglich den vollen Wasserbehälter mit ca. 8 l Wasser aus. Wir glauben, dass sich die 5 Euro Miete und die 20 KWh pro Tag lohnen.

Wir sind jetzt gespannt auf die Sanitärendinstallation in der kommenden Woche.