Der Bauträger

Nachdem wir das Angebot aus Neubrandenburg bekommen hatten, haben wir unsere Kostenaufstellung noch einmal mit spitzem Bleistift geprüft und sind zu dem Entschluss gekommen, dass die Kosten noch ein wenig nach unten müssen. Als letzte Option wollten wir Heinz von Heiden mit der Serie gut&günstig checken. Bei Herrn Schmidt in Tessin ( http://www.heidenhaeuser.de/ ) haben wir auch direkt einen Termin bekommen.

Das Beratungsgespräch wurde von Herrn Schmidt sehr kompetent und souverän geführt. Wir konnten unser Haus nach unseren Änderungswünschen am Rechner entstehen sehen. Das Angebot haben wir dann auch direkt angenommen. (Rabatt gab es leider keinen mehr, das sei bei gut&günstig nicht drin)

Die Details:

  • Modicus M50.D (G&G) auf Fundamentplatte
  • Verblender statt Putzfasssade
  • Massive Wände DG
  • Wanddurchbruch Esszimmer/Küche
  • 1 Zusätzliches Fenster in der Küche
  • 1 Dachflächenfenster in der Galerie
  • 2 bodentiefe Fenster mit französischem Balkon
  • Treppe in Buche
  • Spachtelarbeiten
  • Schneezone 3 Windlast 4

Dass der Wanddurchbruch und die Windlast extra gekostet haben, hat uns zwar nicht amüsiert, aber der Gesamtpreis geht in Ordnung. Bekannt war uns auch, dass bei gut&günstig keine Dreifachverglasung vorgesehen ist und dass Flur, HWR und Küche nicht gefliest sind.

Aus der Erfahrung haben wir noch einen finanziellen Puffer gelassen, denn außer den Anschlußkosten wird es noch unweigerlich weitere Extras geben. So ist z.B. die Elektroausstattung sehr mager. Es fehlen noch viele Steckdosen, eine Wechselschaltung und zwei Serienschaltungen und insbesondere die Satellitenanlage. Der Außenwasserhahn kommt noch dazu, die Duschabtrennung und die Fliesen in Flur, HWR und Küche. Außerdem liebäugeln wir noch mit einer Glastür ins Wohnzimmer und mit einer Fußbodenerwärmung im Bad. Das wird zusammen mit den Bodenbelägen und den Tapezierarbeiten noch ein ordentliches Sümmchen werden.

Fast vergessen hätte ich, dass wir bei den Erdarbeiten ein Bodenaustausch von ca. 90 cm vornehmen müssen. Das wird auch nicht ganz billig.